Remlinger Eierlauf – Ostern-Blog

Haben Sie schon einmal vom Eierlauf in Remlingen gehört?

Am Morgen des Ostermontag treffen sich die jungen, unbescholtenen Burschen des Dorfes am Marktplatz. Sie laufen nun in Gruppen von etwa 10 Personen los, um im Dorf zu sammeln, d. h. sie gehen von Haus zu Haus und bitten die Bewohner um eine Gabe. Bei den Spenden der Dorfbewohner handelt es sich meist um Eier (die später für den Wettkampf verwendet werden), Getränke, Geld oder eine Brotzeit. Das Sammeln zieht sich den Vormittag über hin und schließt mit einer Eiermahlzeit in einem Gasthaus ab.

Im Anschluss treffen sich alle Burschen am Schafhof (neben dem Marktplatz ein zentraler Platz des Ortes) und ziehen mit Begleitung einer Musikkapelle und unter den Augen von Zuschauern zum Marktplatz. Hier werden nun die zwei Wettkämpfer (ein Läufer und ein Sammler) mittels Losentscheid ausgewählt. Im Anschluss daran zieht der Festzug weiter zum Zehntberg, wo sich der Sportplatz befindet, auf dem der Eierlauf stattfindet.

Auf dem Sportplatz angekommen, hat der Läufer die Aufgabe, zu einem rund 2,1 km entfernten Stein und wieder zurück zu rennen. Der Sammler muss währenddessen 75 Eier einsammeln, die in einer Linie, im Abstand von 2 Fuß (überliefertes Maß, entspricht etwa 62 cm) ausgelegt sind. Diese Eier muss der Sammler, angefangen beim am weitesten entfernten, einzeln aufheben und in einen Korb werfen, der am Ausgangspunkt steht.

Sieger des Wettkampfes ist derjenige, der seine Aufgabe als Erstes erfüllt hat. Als Belohnung für seine Mühen hat er den ganzen Tag zechfrei.

via Remlinger Eierlauf – Wikipedia.

Osterdatum – Ostern-Blog

Wir wussten nicht, dass von Ostern aus alle anderen christlichen Feiertage berechnet werden. Sie?

Ostern gehört zu den beweglichen Festen, deren Kalenderdatum jedes Jahr variiert. Der Ostersonntag hängt vom Frühlingsvollmond ab, wobei der Frühlingsanfang festgelegt ist auf den 21. März und anders berechnet wird als im jüdischen Kalender.

Nachdem auf dem Ersten Konzil von Nicäa im Jahre 325 eine erste allgemeinverbindliche Regelung beschlossen worden war, kam es durch die Einführung des Gregorianischen Kalenders erneut zu einem unterschiedlichen Osterdatum. Die Ostkirchen (mit Ausnahme der Finnisch-Orthodoxen Kirche und der Ostsyrischen Kirche) nahmen den Gregorianischen Kalender zur Berechnung der beweglichen Feste nicht an, so dass der Ostertermin der westlichen Christenheit von dem der orthodoxen und altorientalischen Kirchen um bis zu fünf Wochen voneinander abweichen kann.

Alle übrigen beweglichen christlichen Feste werden vom Ostersonntag aus berechnet.

via Ostern – Wikipedia.